Aktuelles

 

Berliner Haushaltsabschluss 2018/19

Bildet Berlin! begrüßt die Entscheidung der Regierungskoalition, im Doppelhaushalt 2018/19
ca. 150 Millionen Euro zusätzlich für Bildungszwecke vorzusehen. Es ist ein Schritt in die
richtige Richtung.

erstellt am 14.12.2017, letzte Aktualisierung am 14.12.2017

 

Bildungspolitischer Kongress der SPD am 12. September 2017

Bildet Berlin! zieht Bilanz:

Eigentlich kamen wir von Bildet Berlin! e.V. zusammen mit Schüler*innen, Landesschülervertreter*innen und vielen anderen Menschen aus der Praxis, um über das echte Schulleben zu berichten. Doch war von den Problemen der Praxis auf diesem Kongress gar nicht die Rede. Stattdessen wurden wir Zeug*innen einer Showveranstaltung im Rahmen des Bundestagswahlkampfs.

erstellt am 20.09.2017, letzte Aktualisierung am 07.10.2017

 

Baustelle Schule 2017 – Diskussion mit Abgeordneten des AGH

Wir diskutierten mit den bildungspolitischen Sprecherinnen der Fraktionen des Abgeordnetenhauses sowie Vertretern von Schüler*innen und Eltern



Unter dem Motto Baustelle Schule 2017 – Was gibt's neues? luden wir am 23. Februar 2017 interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Diskussion mit den bildungspolitischen Sprecherinnen der Fraktionen SPD, CDU, LINKE und GRÜNE sowie Vertretern des Landesschülerausschusses (LSA) und des Landeselternausschusses (LEA) über ihre politischen Ziele für die neue Legislaturperiode. Themen waren unter andererem Lehrermangel, Quereinsteiger/innen, Unterrichtsausfall, die Situation angestellter Lehrkräfte und Politik als Schulfach.

erstellt am 13.01.2017, letzte Aktualisierung am 29.07.2017

 

Programmwoche zu Schule auf 88,8 radioBERLIN

Das Stadtradio des RBB „88,8 radioBERLIN“  hat vom 3. bis 11. Mai 2017 einen Programmschwerpunkt zum Thema Schule mit Interviews und Diskussionen rund um die schulische Bildung in Berlin gestaltet. Zum Abschluss der Woche gab es am 11. Mai vormittags ein Interview zum Thema Schulqualität in Berlin mit Bildet Berlin! Am Abend wurde im großen Sendesaal der Dokumentarfilm „Zwischen den Stühlen“ gezeigt, der sehr einfühlsam und offen am Beispiel von drei Referendaren die Herausforderungen des Referendariats zeigen. Nach der Vorführung diskutierten Senatorin Sandra Scheeres mit dem Vorsitzenden des Landeselternausschusses (LEA) Norman Heise, einer der porträtierten Referendarinnen Katja Wolff und Politiklehrer und Fachseminarleiter Robert Rauh die Qualität des Unterrichts und der Ausbildung neuer Lehrkräfte an Berliner Schulen (Mitschnitt der Diskussion).
 

erstellt am 11.05.2017, letzte Aktualisierung am 21.06.2017

 

Petition gegen Ungleichbehandlung angestellter Lehrkräfte

Die Führung der GEW Berlin hat in den Sommerferien beschlossen, der Berliner SPD im Wahlkampf – und sogar für die gesamte Zeit der Koalitionsverhandlungen – den „Rücken frei zu halten“. Das bedeutet, dass genau zu diesem politisch neuralgischen Zeitpunkt alle Arbeitskampfmaßnahmen eingestellt werden. Grundlage dieses plötzlichen, nicht nachvollziehbaren Sinneswandels ist eine unverbindliche Absprache zwischen der GEW-Führung und dem SPD-Finanzsenator. In aller Deutlichkeit lehnt Bildet Berlin! diesen Schulterschluss von GEW und Senat ab.

erstellt am 14.09.2016, letzte Aktualisierung am 18.06.2017

 

Bildet Berlin! unterstützt Streik für gerechtere Bezahlung angestellter Lehrkräfte

Die politisch gewollte Degradierung angestellter Lehrkräfte in Berlin gefährdet die Zukunft der Berliner Schule.

Bildet Berlin! unterstützt ausdrücklich den Aufruf der GEW Berlin zum kommenden Warnstreik und befürworten, die Arbeit an beiden Tagen nieder zu legen. Nur geschlossen können wir – alle gemeinsam – ein Zeichen setzen.
 

erstellt am 17.06.2016, letzte Aktualisierung am 29.07.2017

 

Bildet Berlin! auf Bundeskonferenz angestellter Lehrkräfte

Vertreter von Bildet Berlin! nahmen am 20 Februar 2016 an der ersten Bundeskonferenz der tarifbeschäftigten Lehrkräfte in Bielefeld teil.

Der Tag begann stimmungsvoll mit der Sambagruppe der SchaLL NRW und einem Grußwort der Bielefelder Bürgermeisterin. Darauf folgten zwei sehr interessante Vorträge von Rechtsanwalt Bernhardt Mathies zur Situation der Zusatzversorgung VBL und von Rechtsanwalt Dr. F. Schulze zur Frage, ob die statusrechtliche Unterscheidung zwischen Beamten und Angestellten heute überhaupt noch zeitgemäß ist. Darauf stellten wir Besonderheiten der Situation angestellter Lehrkräfte in Berlin und die Proteste angestellter Lehrkräfte der vergangenen Jahre vor. 

erstellt am 20.02.2016, letzte Aktualisierung am 29.07.2017

 

Angestellte Lehrkräfte nach wie vor deutlich benachteiligt

In Berlin wurde der Arbeitskampf für eine Entgeltordnung für angestellte Lehrkräfte wieder aufgenommen. Wir haben unsere Modellberechnungen aktualisiert. Sie zeigen: An der Situation angestellter Lehrkräfte hat sich in den letzten Jahren wenig geändert! Nach wie vor verdienen sie trotz der vom Senat außertariflich gezahlten Zulage im Durchschnitt jedes Jahr ca. 3.000€ weniger netto als verbeamtete Kollegen – das macht in 40 Dienstjahren bis zu 120.000€ aus. Dabei ist bereits berücksichtigt, dass Beamte monatliche Kosten zur privaten Krakenversicherung von ca. 210€ tragen. 

erstellt am 25.01.2016, letzte Aktualisierung am 25.01.2016

 

Bildet Berlin! beendet das Volksbegehren Unterrichtsgarantie



Am 19. Mai 2015 hatte Bildet Berlin! gemeinsam mit Vertretern des Landesschülerausschusses (LSA) und des Landeselternausschusses (LEA) das Volksbegehren Unterrichtsgarantie für eine verbindliche 10%-ige Vertretungsreserve an jeder Berliner Schule vorgestellt. Nach sechs Monaten beenden wir nun das Volksbegehren und haben die bisher gesammelten Unterschriften beim Senat abgegeben. 17.392 Berlinerinnen und Berliner unterschrieben für die von uns geforderte Vertretungsreserve. Leider sind das 2.608 zu wenig für die Durchführung eines Volksbegehrens.

erstellt am 06.12.2015, letzte Aktualisierung am 11.05.2017

 

Aktuelle Flüchtlingswellen stellen Schulen vor bisher ungekannte Herausforderungen – mehr Lehrkräfte sind zwingend erforderlich

Seit Wochen heißt Berlin die Flüchtlinge aus den Krisengebieten willkommen. Bisher ging es vor allem darum, eine menschenwürdige Unterbringung und Versorgung zu organisieren. Und in vielen Schulen sind Willkommensklassen inzwischen Teil des Schullebens. Dennoch werden die aktuellen und zukünftigen Flüchtlingswellen die Berliner Schulen vor bisher ungekannte Herausforderungen stellen:
 
Die Integration beginnt mit dem Spracherwerb und der Eingliederung in gesellschaftliche Strukturen. Dabei ist der Schulbesuch von herausragender Bedeutung. Um diesem Anspruch und damit den Flüchtlingskindern gerecht zu werden, müssen dringend die personellen Voraussetzungen geschaffen werden: die Schulen brauchen mehr Lehrkräfte!

erstellt am 16.09.2015, letzte Aktualisierung am 16.09.2015

 

Beiträge in dieser Rubrik: 78 | auf dieser Seite aktuell angeszeigte Beiträge: 1 - 10
« aktuellere Beiträge [ 1 2 3 ... 7 8 ] weitere Beiträge »
 
Bildet Berlin!
Bildet Berlin! ist ein Verein, dessen Mitglieder und Unterstützer es leid sind, tatenlos zuzusehen wie sich die Qualität der schulischen Bildung in Berlin durch eine mangelhafte Ausstattung der Schulen verschlechtert.
Gute Schulbildung ist der Schlüssel für Integration und Arbeit. Bildung ist die Zukunft dieser Stadt.
Deshalb: Bildet Berlin!

→ Newsletter abonnieren
 
Diskutieren
 
Aktionen